Familien- und Erbrecht

 

Das Familienrecht regelt die Beziehungen zwischen Ehegatten, Eltern und ihren Kindern und anderen Verwandten. Fragen an die Anwältin werden häufig im Zusammenhang mit Scheidung oder Unterhaltsforderungen gestellt.

 

Mit der Trennung oder Scheidung treten viele Fragen auf:

  • Was geschieht mit dem gemeinsamen Hausrat?
  • Wer darf die Wohnung/das Haus weiter bewohnen?
  • Wer kann von wem und wie viel Unterhalt verlangen?
  • Was geschieht mit den gesetzlichen, betrieblichen oder privaten Rentenanwartschaften?
  • Wie ist das Ersparte aufzuteilen?
  • Muss das Haus verkauft werden?
  • Wo werden die Kinder wohnen?
  • Wie oft besuchen die Kinder den anderen Elternteil?
  • Wer entscheidet bei der Schulwahl oder ärztlichen Eingriffen?

 

Unterhaltsfragen können auch nach einer Scheidung, im Rahmen des Verwandtenunterhalts oder auch zwischen nichtverheirateten Eltern entstehen.

 

  • Mein Gehalt hat sich verringert. Kann der Unterhalt abgeändert werden?
  • Meine Tochter/mein Sohn ist jetzt volljährig. Ändert sich etwas?
  • Mein Kind ist drei Jahre alt. Bin ich verpflichtet arbeiten zu gehen?
  • Bereits vor der Eheschließung aber auch während der Ehe kann die Errichtung eines
  • Ehevertrages in Rede stehen.
  • Wie kann eine Vereinbarung aussehen, wenn Gesellschaftsanteile oder Grundbesitz im
  • Falle der Scheidung aus dem Zugewinn heraus geklammert werden sollen?
  • In welchem Umfang haften die Ehegatten für Verbindlichkeiten des anderen?

 

Wer kommt für die Verbindlichkeiten des gemeinsamen Grundbesitzes auf?

 

Jede dieser oder weiteren Fragen kann nur für den Einzelfall beantwortet werden. Sie können mit einer individuellen Beratung auf Grundlage geltenden Rechts zu Ihren Fragen rechnen.

 

Es gibt viele Fragen, die im Rahmen der Testamentsgestaltung oder eines Erbfalls, die es zu beantworten gilt. Hier nur eine kleine Auswahl:

 

Zu Lebzeiten kann ein jeder Einfluss auf die Verteilung seines Vermögens nehmen.

Bereits für den Erblasser müssen viele Fragen beantwortet werden.

 

  • Wen will ich begünstigen?
  • Wer soll was erhalten?
  • Ist es sinnvoll schon zu Lebzeiten Vermögen zu übertragen?
  • Insbesondere bei den zunehmenden „Patchworkfamilien“ führt die gesetzliche Erbfolge oft nicht zu dem vom Erblasser gewünschten Ergebnis.
  • Soll oder muss ein Testament geschrieben werden?

 

Nach einem Erbfall müssen sich die Erben oder/und die Pflichteilsberechtigten mit vielen Fragen auseinandersetzen.

 

  • Welche Rechte und welche Pflichten habe ich als Erbe?
  • Was steht mir als Pflichteilsberechtigten zu?
  • Wer bestimmt innerhalb einer Erbengemeinschaft?
  • Wie löst man eine Erbengemeinschaft auf?
  • Was ist zu tun, wenn verschiedene Testamente vorliegen?
  • Welche Fristen müssen beachtet werden?

 

Bei der Beantwortung vieler dieser Fragen sollten auch die steuerrechtlichen Konsequenzen nicht unbeachtet bleiben. Gerade in einer oftmals emotionalen Situation ist es für den Einzelnen unüberschaubar, welche Rechte ihm zustehen und was alles zu beachten ist. Bei der Beantwortung dieser und/oder weiterer Fragen rund um das Erbrecht unterstützen wir unsere Mandanten.

 

 

Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin/Mediatorin Lucia Märten